Düsseldorf-Bilk

Düsseldorf-Bilk ist ein Stadtteil der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt.

Das Gebiet des ehemals selbstständigen Ortes wurde bereits 1384 nach Düsseldorf eingemeindet und umfasste neben dem heutigen Stadtteil Bilk auch die heutigen Stadtteile Oberbilk, Unterbilk sowie Friedrichstadt.

Im Norden verläuft die Stadtteilgrenze unmittelbar südlich der Bahnstrecke Düsseldorf–Neuss; Bilk grenzt dort an die benachbarten Stadtteile Unterbilk und Friedrichstadt an. Östlich von Bilk liegen die Stadtteile Oberbilk und Wersten. Bilk umschließt entlang der Münchener Straße, Himmelgeister Straße (südlicher Teil), Ulenbergstraße, Aachener Straße und Volmerswerther Straße das Gebiet von Flehe. Ebenfalls im Süden grenzt der Stadtteil entlang des südlichen Randes des Südfriedhofs an die Felder von Volmerswerth. Im Westen schließen sich die Felder von Hamm an.

Der Bahnhof Bilk befindet sich direkt an der Stadtteilgrenze noch auf Unterbilker Gebiet. Der Haltepunkt ist Haltestelle der RE-Linien RE4, RE 6, RE 10 und RE13, sowie der RB-Linie 39. Des Weiteren halten dort die S-Bahnen-Linien S 8, S. 11 und S 28 sowie mehrere Stadtbahnlinien (U 71, U 72, U 73, U 83) und die Buslinien (SB56, M3, 835, 836 und NE 7). Weitere Haltepunkte der S-Bahn-Linien S 8, S. 11 und S 28 direkt an der Stadtteilgrenze von Bilk sind Völklinger Straße und Friedrichstadt. Mit der Fertigstellung der Wehrhahn-Linie und seiner Erweiterung zum Regionalbahnhof wurde der Bahnhof zusätzlich zum Haltepunkt im Stadtbahn-Netz. Der S-Bahnhof Volksgarten ist Haltestelle der S-Bahn-Linien S 1, S. 6 und S 68 sowie der Straßenbahnlinie 706.

In Bilk liegen vier Grundschulen und eine Realschule. Stadtweite Bedeutung haben die berufsbildenden Schulen Max-Weber-Berufskolleg und Walter-Eucken-Berufskolleg an der Suitbertusstraße sowie das Schulzentrum zwischen Brinckmann- und Redinghovenstraße mit dem Geschwister-Scholl-Gymnasium, der Hulda-Pankok-Gesamtschule und dem Heinrich-Hertz-Berufskolleg. Auf dem Campus in Bilk sind neben den Lehr- und Forschungseinrichtungen aller Fakultäten der Heinrich-Heine-Universität auch die Fachbereiche Sozial- und Kulturwissenschaften und Wirtschaft der Fachhochschule Düsseldorf angesiedelt. Sehenswert sind das Freigelände und die Gewächshäuser – insbesondere der markante Kuppelbau – des Botanischen Gartens der Universität.

Die Kirche Alt St. Martin an der Martinstraße ist das älteste noch sichtbare Baudenkmal Düsseldorfs. Die am südlichen Düsselarm gelegene kleine Tuffsteinkirche wird auch Alte Bilker Kirche genannt und entstand um 700.

Willkommen in Bilk und an der Düssel.

Mehr Weniger

B18 – sieben jugendstilbilker.

Unmittelbar am Karolingergraben und seiner stetig fließenden Düssel zeigt sich in perfekter Infrastruktur und ruhiger Seitenlage mit überwiegend gleichwertiger, zeitgenössischer Nachbarschaft, dieses Wohnjuwel aus dem Ursprungsbaujahr 1908.

Kurze Wege zu Einkauf, kulinarischer Vielfältigkeit, dem Trödelmarkt am Aachener-Platz verbunden mit einem Eis bei Unbehaun sowie dem direkten Zugriff auf den Bilker-Bahnhof, sind ein paar wenige genannte Kriterien, welche klar hervorstechen.

Sieben ganz besondere Eigentumswohnungen beherrschen die charmante Hausgemeinschaft, bei denen die stiltypischen Attribute der Epoche mit Zwerggiebel, imposante Erker, ein historisches Treppenhaus mit Holzhandlauf, Stuck- und Intarsienarbeiten, respektable Raumhöhen und einladende Wohnküchen beeindrucken und begeistern.

Ein-, Zwei- und Drei-Raumwohnungen in den Größen von ca. 37,50 bis ca. 105,00 m² Wohnflächen, vom Erd- über die Obergeschosse bis in das neu ausgebaute Dachgeschoss, mit teils Privatgarten beziehungsweise Privathof zur alleinigen Nutzung, Sonnenbalkonen in den Bel-Etagen, erhabene Dachterrasse und dem Baujahr entsprechend, attraktiven Grundrissstrukturen - Pro Etage nur zwei Einheiten.

Die gesamte Liegenschaft wurde bereits in den Gewerken Fassaden, Dach, Haustüranlage, Treppenhaus, Untergeschoss, Hof, Technik, Heizung, gesamter Innenausbau in zeitgemäßer Materialwahl sowie Markenqualitäten in die neue Zeit überführt und erfuhr hierbei einen frischen und ausdrucksstarken Charakter – Erstbezug nach umfänglicher Modernisierung.

Zu jeder der Refugien gehört selbstverständlich ein Privatkeller zur Unterbringung des Notwendigen.

Lassen Sie sich gerne begeistern von B18. siebenmal Bilk und einem seltenen Angebot in einem der nachgefragtesten Wohn- und Trendviertel Düsseldorfs.

Sie sind herzlich eingeladen.

Mehr Weniger

Jetzt anfragen

 

musterwohnung.

gesamtübersicht.

nr. art. etage. wohnflächen. zimmeranzahl. einbauküche. gartenhof. kaufpreise. grundrisse.
1 gartenwohnen. erdgeschoss. 83,34m² 2. 178,50m² 595.500 ansehen
2 verkauft.
3 verkauft.
4 apartmentwohnen. erste obergeschoss. 37,64m² 1 inklusive. reserviert ansehen
5 bel-etagewohnen. zweite obergeschoss. 77,61m² 3 reserviert ansehen
6 verkauft.
7 dachterrassenwohnen. dachgeschoss. 104,93m² 3 795.500 ansehen
ansehen

Der Erwerb ist provisionsfrei.

 
Expose anfordern

ausstattung.

Die Bau- und Ausstattungsbeschreibung der B18. darf durchaus als wertig und besonders - unter Einbezug der nur noch selten zu findenden Jugendstilstrukturen - bezeichnet werden.

Das Haus im Allgemeinen

  • traditionelle Massivbauweise
  • Jugendstil-Architektur aus 1908
  • stilprägende Zwerggiebel
  • imposante Erker
  • Neu-Überarbeitung und Gestaltung der Front- sowie Gartenfassaden
  • inklusive der vorhandenen Balkone und Terrassen
  • Neu-Überarbeitung des Daches
  • unter schwarzer Pfanne
  • Neu-Überarbeitung der Holz-Haustüranlage
  • neue Klingel-/ Video-/ Gegensprechanlage
  • neue Briefkastenanlage
  • Neu-Überarbeitung des beeindruckenden Treppenhauses
  • mit historischem Holzhandlauf
  • und erhaltenen Stuck- und Intarsienarbeiten
  • neue Versorgungsleitungen aller Art
  • Fenster-/ Türanlagen in Holz
  • vollständige Überarbeitung des gesamten Kellerbereichs
  • neuer Wasch- / Trockenraum
  • neue Gas-Etagen-Thermen je Wohneinheit
  • Mehr Weniger


Die bezugsfreien Wohnungen im Speziellen

  • vollwertige Modernisierung nach neuester Materialienwahl
  • Eingangstüren mit Weitwinkelspion; RC2 Sicherheitsklasse
  • Wände und Decken in Q3 Qualität gespachtelt, geschliffen, geweißt
  • Echtholz-Parkett-Böden; massiv
  • Holz-Innentüren; weiß
  • Feinsteinzeug in den Bädern; mittelgrau
  • weißes Markensanitär von Villeroy & Boch; Serie Architectura
  • edle Chromarmaturen von Grohe; Serie Eurocube
  • Duschen mit Glas-Duschkabinen
  • sowie Raindance-Shower
  • praktische Handtuchheizkörper; Fa. Kemi
  • respektable Raumhöhen von teils über drei Metern
  • schwarze Nolte-Einbauküchen bei Apartments inklusive
  • mit Gerätschaften von Bauknecht, Bosch sowie Zanussi
  • u.v.m.
  • Mehr Weniger


Kontakt aufnehmen

energiekonzept.

Ausweisart: Energiebedarfsausweis
Bedarfskennwert: 96,3 kWh/(m²*a)
Träger: Gas
Baujahr Gebäude: 1908
Baujahr Wärmeerzeuger: 2023
Effizienzklasse: C

ein projekt der.

www.hello-mp.de